Preloader Image

Vollmacht für die Eigentümerversammlung:  Einen Vertreter ernennen

Mindestens einmal jährlich findet eine Eigentümerversammlung statt, die Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) stimmt über aktuelle Themen ab: Wie muss der Verteilungsschlüssel für das Hausgeld angepasst werden? Benötigt die Fassade eine neue Dämmung? Darf ein Eigentümer seinen Balkon verglasen? Jedem Eigentümer sollte daran gelegen sein, an der Versammlung teilzunehmen und über das gemeinschaftliche Eigentum abzustimmen. Ist ein Eigentümer verhindert, sollte er einer anderen Person eine Vollmacht für die Eigentümerversammlung erteilen.

Per Vollmacht für die Eigentümerversammlung Stimmrecht geltend machen

Viele baulichen Vorhaben und Modernisierungsmaßnahmen bedürfen einer Zustimmung der Eigentümer. Für die Beschlussfassungen zählt jede Stimme. In manchen Fällen macht eine Krankheit oder ein Urlaub die Teilnahme für einzelne Eigentümer unmöglich. Je nachdem, wie groß die Wohnungseigentümergemeinschaft ist, lässt sich der Termin für die Versammlung womöglich nicht verschieben. Damit der verhinderte Eigentümer trotzdem für neue Vorhaben rund um die Immobilie stimmen kann, lässt er sich dann sinnvollerweise per Vollmacht auf der Eigentümerversammlung vertreten.

Stimmrecht mit einer schriftlichen Vollmacht übertragen

Dazu muss zunächst die Gemeinschaftsordnung geprüft werden. Enthält sie keine einschränkenden Klauseln zur Stimmrechtsvertretung, kann sich der Eigentümer von einer beliebigen Person vertreten lassen und ihr für die Wohnungseigentümerversammlung eine Vollmacht ausstellen. In vielen Fällen ist jedoch nur ein bestimmter Personenkreis vertretungsberechtigt. Dann wird die Vollmacht für die Eigentümerversammlung beispielsweise nur für Miteigentümer, ein Mitglied des Verwaltungsbeirats, Ehepartner oder Familienangehörige anerkannt. 

Manche Versammlungsleiter lassen mündlich erteilte oder nachträglich eingereichte Vollmachten zu, was jedoch ein Risiko darstellt, da die Vollmacht anlässlich der Versammlung nicht nachgewiesen werden kann. Insoweit sollte die Vollmacht für das Stimmrecht bei der Eigentümerversammlung immer vorab schriftlich erteilt werden. Das verhindert, dass ein Miteigentümer Beschlüsse unter Berufung auf zweifelhafte Vollmachten anzufechten versucht. 

Vertretung auf der Eigentümerversammlung: Die Vollmacht für den Verwalter

Manche Hausverwaltungen legen der Einladung zur Eigentümerversammlung bereits eine fertige Vollmacht bei, die als Vorlage dient. Eigentümer sind aber berechtigt, eine formlose Vollmacht zu erteilen. Folgende Informationen sollte die Vollmacht für den Verwalter enthalten: 

  • Name des Eigentümers

  • Eigentümergemeinschaft

  • Tag und Ort der Versammlung

  • Name des Vertreters 

  • Bekundung, dass der Vollmachtnehmer den Eigentümer bei der Versammlung vertreten, Anträge stellen und die Stimme des Vertretenen abgeben darf

Einige Vollmachten sind inhaltlich beschränkt und beziehen sich zum Beispiel nur auf die Teilnahme. Andere gelten nicht nur einmalig, sondern als Dauervollmacht für die Eigentümerversammlung. Hintergrund kann beispielsweise sein, dass der Eigentümer den Wohnort gewechselt hat oder schwer erkrankt ist.

Sie interessieren sich für die Leistungen von myimmo-office?

Weitere Artikel

Kontakt

myimmo-office AG
Hermann-Maul-Str. 2
21073 Hamburg
Germany

+49 (0)40 6077315-0 info@myimmooffice.com Facebook Newsletter

Sie möchten sich informieren?

Gern lassen wir Ihnen Informationen oder ein Angebot zukommen.

Rufen Sie uns an

+49 (0) 40 60773150

Wir sind von 6-22 Uhr für Sie erreichbar.

 Schreiben Sie uns

Bitte wählen Sie die korrekte Anrede aus
Bitte geben Sie Ihren Vorname ein.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein
Bitte geben Sie die korrekte E-Mail Adresse ein
Sie müssen den Datenschutzbestimmungen zustimmen.
KONTAKT