Preloader Image

Was beim Verwaltungsvermögen zu beachten ist

Das Verwaltungsvermögen ist das Vermögen einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Es wird als ihr Notgroschen gesehen. Im Verwaltungsvermögen sind aber auch die Forderungen beziffert. Da es um hohe Vermögenswerte geht, sollten Sie als Eigentümer die wichtigsten Fakten zu diesem Thema kennen.

Die Summe aller Vermögens- und Sachwerte, aber auch Forderungen

Das Verwaltungsvermögen einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) umfasst sämtliche Vermögensgegenstände, die im Rahmen der Verwaltung des Gemeinschaftseigentums erworben werden. Dazu gehören unter anderem folgende Vermögenswerte:

  • gesetzlich begründete und rechtsgeschäftlich erworbene Sachen und Rechte, aber auch

  • entstandene Verbindlichkeiten

  • Ansprüche und Befugnisse aus Rechtsverhältnissen mit Dritten, aber auch mit Wohnungseigentümern (Forderungen)

  • Eingenommene Gelder (unter anderem Giro- und Festgeldkonten)

Zum Verwaltungsvermögen zählen auch Sachwerte, wie sie zum Beispiel zur Verwaltung der betreffenden Immobilie notwendig sind. Einige Beispiele:

  • Leuchten

  • Gartengeräte

  • Putzmittel

  • Rasenmäher

  • Wäschetrockner

Aus diesen beispielhaft aufgezählten Vermögensgegenständen und Sachwerten setzt sich demnach das Verwaltungsvermögen einer WEG zusammen. Die Eigentümergemeinschaft haftet unter Umständen aber auch mit ihrem WEG-Verwaltungsvermögen gegenüber möglichen Ansprüchen Dritter. Diese Gläubiger haben gegebenenfalls einen vollstreckbaren Anspruch auf das Vermögen.

Verwaltungsvermögen ist bleibendes Eigentum der Gemeinschaft

Wichtig zu wissen: Nach dem Wohnungseigentumsgesetz § 10 Absatz 7 Satz 1 gehört das Verwaltungsvermögen der Eigentümergemeinschaft. Einzelne Eigentümer haben gegenüber der Gemeinschaft keinerlei Ansprüche auf Auszahlungen.

Wird Sondereigentum – zum Beispiel in Form einer Eigentumswohnung – verkauft, wird der entsprechende Anteil am Verwaltungsvermögen automatisch auf den neuen Wohnungseigentümer übertragen. Eine Trennung der Wohnung vom dazugehörigen, anteiligen WEG-Verwaltungsvermögen ist bei einem Verkauf nicht möglich, so dass das Verwaltungsvermögen regelmäßig wertbildender Faktor bei der Kaufpreisfindung ist.

Verwaltungsvermögen und Pfändung

Ähnlich verhält es sich, wenn gegen einen einzelnen Eigentümer Ansprüche von Gläubigern bestehen: Aufgrund der rechtlichen Beziehung zwischen dem Sondereigentum und dessen Anteil am Verwaltungsvermögen der WEG ist dieser Anteil nicht durch eine Zwangsvollstreckung pfändbar. Möglich ist lediglich die Pfändung der Eigentumswohnung, also des Sondervermögens selbst. Generell gilt: Verwaltungsvermögen darf nur gepfändet werden, wenn ein Titel gegen die gesamte Eigentümergemeinschaft vorliegt.

So behalten Verwalter beim Verwaltungsvermögen den Überblick!

Weitere Artikel

Kontakt

myimmo-office AG
Hermann-Maul-Str. 2
21073 Hamburg
Germany

+49 (0)40 6077315-0 info@myimmooffice.com Facebook Newsletter

Sie möchten sich informieren?

Gern lassen wir Ihnen Informationen oder ein Angebot zukommen.

Rufen Sie uns an

+49 (0) 40 60773150

Wir sind von 6-22 Uhr für Sie erreichbar.

 Schreiben Sie uns

Bitte wählen Sie die korrekte Anrede aus
Bitte geben Sie Ihren Vorname ein.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein
Bitte geben Sie die korrekte E-Mail Adresse ein
Sie müssen den Datenschutzbestimmungen zustimmen.
KONTAKT