Preloader Image

Das Hausgeld pro Monat oder im Voraus zahlen

Als Eigentümer haben Sie die Möglichkeit, das anfallende Hausgeld pro Monat oder einmal im Jahr im Voraus zu bezahlen. Mehr über Vor- und Nachteile beider Zahlungsweisen erfahren Sie hier.

Das Hausgeld für Eigentumswohnungen

Als Hausgeld werden die Vorauszahlungen bezeichnet, die alle Eigentümer einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) zur Begleichung von Betriebs- und Verwaltungskosten sowie zur Instandhaltung des Gemeinschaftseigentums begleichen. Zusätzlich dient es zur Bildung einer Instandhaltungsrücklage.

Hausgeld ist regelmäßig monatlich oder jährlich zu zahlen, die monatliche Zahlung ist der Normalfall. Es lässt sich aber auch eine einmalige Hausgeldzahlung vereinbaren, die als Jahresbetrag im Voraus fällig wird.

Die Zahlung des Hausgelds pro Monat

Wird das Hausgeld monatlich gezahlt, wandern die anteiligen Beträge regelmäßig auf das Hausgeld-Konto der Wohnungseigentümergemeinschaft. So verbleibt ein Teil des über das Jahr zu zahlenden Hausgelds zunächst auf dem Konto des Wohnungseigentümers. Im Gegensatz zu einer Einmalzahlung kann es dort länger für ihn arbeiten.

Haben die Wohnungseigentümer eine jährliche Hausgeldfälligkeit beschlossen und gewähren dabei die Möglichkeit, den Jahresbetrag bei pünktlicher Zahlung in monatlichen Teilraten zu begleichen, besteht eine Gefahr: Geraten Eigentümer in Zahlungsverzug, müssen sie womöglich unvermittelt den gesamten Restbetrag begleichen. Das lässt sich mit einem SEPA-Lastschrifteinzugsmandat oder Dauerauftrag verhindern. So können zudem Verzugs- oder Mahnkosten vermieden werden.

Die jährliche Zahlung des Hausgelds

Bei Zahlung per anno ist eine hohe Summe auf einmal zu begleichen. Die am Jahresanfang entstehende Zahlungslast gegenüber der WEG kann sich darüber hinaus noch erhöhen, wenn über die geleisteten Hausgeldzahlungen des Vorjahres abgerechnet wird und sich zeigt, dass die Zahlungen des zurückliegenden Jahres nicht ausreichten, um die tatsächlich entstandenen Ausgaben zu decken. Dann wird zur laufenden Hausgeldbelastung noch eine Nachzahlung aus der Abrechnung des Vorjahres fällig.

Bei monatlicher Fälligkeit der Hausgeldbeträge kann es natürlich auch zu Nachforderungen aus der Vorjahresabrechnung kommen, aber die Zahlungspflichten führen dann nur noch zu einer moderaten finanziellen Belastung, die den Wohnungseigentümern regelmäßig keine Probleme bereitet. 

Mit myimmo-office wird das Hausgeld für Sie professionell verwaltet.

Weitere Artikel

Kontakt

myimmo-office AG
Hermann-Maul-Str. 2
21073 Hamburg
Germany

+49 (0)40 6077315-0 info@myimmooffice.com Facebook Newsletter

Sie möchten sich informieren?

Gern lassen wir Ihnen Informationen oder ein Angebot zukommen.

Rufen Sie uns an

+49 (0) 40 60773150

Wir sind von 6-22 Uhr für Sie erreichbar.

 Schreiben Sie uns

Bitte wählen Sie die korrekte Anrede aus
Bitte geben Sie Ihren Vorname ein.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein
Bitte geben Sie die korrekte E-Mail Adresse ein
Sie müssen den Datenschutzbestimmungen zustimmen.
KONTAKT