Preloader Image

Eigentümerversammlung: Die Einladung korrekt aussprechen

Wohnungseigentümer kennen das: Alle Jahre wieder kommt die Einladung zur Eigentümerversammlung ebenso regelmäßig ins Haus wie weihnachtliche Grußkarten. Das Wohnungseigentumsgesetz (WEG) bestimmt, dass die Gemeinschaft der Wohnungseigentümer einmal jährlich zusammenkommt. Eine Formalie hat große Bedeutung für die Eigentümerversammlung: die Einladung.

WEG-Einladungsfrist beträgt zwei Wochen

Verwalter haben nach dem Gesetz die Aufgabe, das Treffen einzuberufen. Wichtig ist es, für die Eigentümerversammlung die Einladungsfrist zu beachten: Die schriftliche Einladung zur Wohnungseigentümerversammlung muss regelmäßig spätestens zwei Wochen vorab erfolgen. Eine Abweichung ist nur in dringenden Fällen erlaubt. Allerdings kann sich die Gemeinschaft für die Eigentümerversammlung und die Einladung eigene Regeln geben. 

Gibt es keine speziellen Regeln, macht eine Verletzung der WEG-Einladungsfrist die Beschlüsse der Eigentümerversammlung anfechtbar. Aber: Die Beschlüsse sind nicht automatisch ungültig, im Einzelfall können Nuancen entscheiden.

Eigentümerversammlung: Einladung muss konkret sein 

In der Theorie ist es logisch, in der Praxis oft ein Problem. Für eine ordnungsgemäße Eigentümerversammlung muss die Einladung wichtige Kriterien erfüllen. Die Adressaten sind ebenso exakt zu benennen wie Verwalter, Termin, Versammlungsort und die Gemeinschaft, für die die Einladung zur WEG-Versammlung erfolgt. Eine zentrale Rolle spielt die Tagesordnung – laut Gesetz ist ein Beschluss nur dann gültig, wenn das Thema ausreichend konkret vorgegeben ist. 

Eine Eigentümerversammlung mit ungenauer Einladung kann dem Verwalter also Probleme bereiten. Eine Vorlage, die dem Eigenverwalter beim Anfertigen einer korrekten Einladung hilft, stellt myimmo-office zur Verfügung. Im Regelfall stimmt der Verwalter die Tagesordnung mit dem Verwaltungsbeirat ab. Auch einzelne Miteigentümer können bei berechtigtem Interesse Themen anmelden, müssen aber die WEG-Einladungsfrist beachten. 

So funktioniert es ohne Verwalter

Möglich ist auch eine Einladung zur Eigentümerversammlung ohne Hausverwalter, dann kann der Vorsitzende des Verwaltungsbeirats die Einladung übernehmen. Dieser Fall ist im Gesetz geregelt. Aber was ist, wenn es keinen Verwaltungsbeirat gibt? Dazu sagt das Gesetz nichts. In diesem Fall kann jeder Eigentümer mit gerichtlicher Hilfe eine Einladung zur Eigentümerversammlung veranlassen. Viel einfacher ist aber ein anderer Weg: Die Eigentümer sind sich einig, dass eine Versammlung stattfinden soll, und berufen sie gemeinsam ein. Willkommen zur so genannten Universalversammlung! 

Sie wollen zu einer Eigentümerversammlung einladen? Mit myimmo erhalten Sie Unterstützung.

Weitere Artikel

Kontakt

myimmo-office AG
Hermann-Maul-Str. 2
21073 Hamburg
Germany

+49 (0)40 6077315-0 info@myimmooffice.com Facebook Newsletter

Sie möchten sich informieren?

Gern lassen wir Ihnen Informationen oder ein Angebot zukommen.

Rufen Sie uns an

+49 (0) 40 60773150

Wir sind von 6-22 Uhr für Sie erreichbar.

 Schreiben Sie uns

Bitte wählen Sie die korrekte Anrede aus
Bitte geben Sie Ihren Vorname ein.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein
Bitte geben Sie die korrekte E-Mail Adresse ein
Sie müssen den Datenschutzbestimmungen zustimmen.
KONTAKT